07. Juli 2023

Kreislaufwirtschaft, künstliche Intelligenz und immersive Technologien: IFA Innovations Media Briefing in Berlin gibt exklusive Einblicke im Vorfeld der diesjährigen IFA Berlin

Das diesjährige IFA Innovations Media Briefing, das diese Woche in Berlin stattfand, bot dem interessierten Publikum aus Journalisten und Branchenprofis einen exklusiven Ausblick auf die IFA Berlin 2023. Hier geben wir Ihnen eine exklusive Zusammenfassung der internationalen Keynotes des ersten Tages sowie der gfu Insights & Trends Session.

Oliver Merlin, Geschäftsführer der IFA Management GmbH, begrüßte die Teilnehmer der zweitägigen, exklusiven Presseveranstaltung und erläuterte, dass in einer sich schnell verändernden Welt Anpassung der Schlüssel ist. "Der Wandel ist da - sind Sie vorbereitet?". Eine berechtigte Frage für Unternehmen und Verbraucher. 

Mit den Kernthemen Nachhaltigkeit und Innovation wird die kommende IFA Berlin (1.-5. September 2023) wieder die weltweit führende Messe für Unterhaltungs- und Haushaltselektronik, Unternehmen, Dienstleistungen und Lösungen sein, die mit Blick auf die Zukunft entwickelt wurden und die Verbraucher auf eine sich verändernde Zukunft vorbereiten. 

Am ersten Tag des Innovations Media Briefing (IMB) wurden diese Themen ausführlich behandelt, um Verbrauchern und Unternehmen neben exklusiven Produktpräsentationen neue Perspektiven zu eröffnen.

Besonders hervorzuheben ist ein von gfu Insight & Trends veranstalteter, aufschlussreicher Workshop: "Von der Wegwerfgesellschaft zur Kreislaufwirtschaft". Dr. Monika Griefahn, Gründerin und Geschäftsführerin des Instituts Medien, Umwelt, Kultur (IMUK), sprach zu Beginn über die "Cradle to Cradle"-Philosophie, die darauf abzielt, Konsummuster, Produktionsmethoden, Produktdesign und andere Faktoren zu überdenken, um "den Wandel zu schaffen und eine positive Wirkung zu hinterlassen".

MONICA GRIEFAHN

Claudia Kreft von der Verbraucherzentrale Thüringen nutzte die Zeit, um über die Initiative "Reparaturbonus" zu sprechen, die seit 2021 in Deutschland erfolgreich umgesetzt wird und einen starken Anreiz für Verbraucher darstellt, ihre Elektronikgeräte reparieren zu lassen, da sie bis zu 50 % der Reparaturkosten erstattet bekommen. 

 

CLAUDIA KREFTSteffen Vangerow, Geschäftsführer der Vangerow GmbH, sprach die gesellschaftlichen, politischen und industriellen Hindernisse für die Reparaturbranche an, mit einer klaren Mission: "Rettet die professionellen Reparateure in Deutschland"!

STEFFEN VANGEROW

Viola Linke, Head of Global Communication and Brand Management bei Liebherr, stellte die patentierte BluRox-Technologie ihres Unternehmens vor, die einen nachhaltigen Ersatz für den herkömmlichen Polyurethanschaum darstellt, der üblicherweise in Kühl- und Gefrierschränken verwendet wird, und unterstrich damit das Bestreben von Liebherr, "der führende Anbieter von nachhaltigem Gefrieren und Kühlen" zu werden.

VIOLA LINKE

Dr. Tim Seewöster, Chief Marketing Officer bei asgoodasnew, einem deutschen Unternehmen, das sich auf E-Commerce-Reparaturen spezialisiert hat, erörterte das Potenzial des so genannten "Refurbishing-Booms", wobei das Refurbishing-Segment offenbar schneller wächst als der allgemeine E-Commerce-Markt.  

Das Verständnis der Kreislaufwirtschaft war ein zentrales Thema des Eröffnungstages der IMB. Dr. Monika Griefahn kehrte später am Tag zurück, um an einem Kamingespräch mit Vika Kanar, Mitbegründerin und CEO von Re-Fresh Global, teilzunehmen. Das Gespräch drehte sich um die unterschiedlichen Perspektiven von Konsumgütern innerhalb der Kreislaufwirtschaft, und Dr. Griefahn erörterte, wie Cradle-to-Cradle-Designprinzipien Herstellungsprozesse im Hinblick auf Nachhaltigkeit und verantwortungsbewusstes Handeln umgestalten können. 

TIM SEEWOSTER

Dr. Sara Warneke, Geschäftsführerin der gfu Consumer and Home Electronics, und Dr. Martin Schulte, Global Sector Leader Consumer Durables bei Oliver Wyman, stellten die Ergebnisse einer europäischen Verbraucherstudie vor, die von der Strategieberatung Oliver Wyman in Zusammenarbeit mit der gfu durchgeführt wurde und eine Reihe interessanter Erkenntnisse über den Stand der Kreislaufwirtschaft in der aktuellen Situation liefert.

SARAH WARNEKE

Ein Ergebnis der Umfrage ist, dass die jüngere und die ältere Generation zwar die gleichen Vorstellungen von Nachhaltigkeit haben, diese aber leicht unterschiedlich interpretieren. So gaben beispielsweise 53 % der Befragten über 55 Jahren an, dass sie alte Produkte lieber reparieren als neue kaufen würden. Obwohl nur 37 % der 18- bis 34-Jährigen dieser Aussage zustimmten, war diese Altersgruppe am ehesten bereit, generalüberholte Produkte zu kaufen und Produkte bei Bedarf zu teilen oder zu mieten, anstatt sie zu kaufen. 

Weitere Einblicke in die sich verändernde Landschaft der nachhaltigen Elektronik gab es in Form der Keynote "Investing in Bright, Sustainable Futures" von Dr. Carolin Gabor, Mitgründerin und Managing Partner von Caesar Ventures, sowie in Form von Warm-up-Einblicken von Alexander Dehmel, Market Intelligence Lead Deutschland und Österreich bei GfK.  

Das relevante Thema der künstlichen Intelligenz stand ebenfalls auf der Tagesordnung des ersten Tages, mit einer experimentellen Keynote des Künstlers Harry Yeff, der den Zuhörern das Potenzial der künstlichen Intelligenz anhand seines "digitalen stimmlichen Zwillings" näherbrachte, der sich mit Herrn Yeff duettierte, indem er seinen nächsten stimmlichen Ton vorhersagte. 

Herr Yeff kehrte zurück, um das Thema KI mit der Podiumsdiskussion "New frontiers in AI: unveiling the value, impact, and future of responsible AI adoption" (Neue Grenzen der KI: Enthüllung des Wertes, der Auswirkungen und der Zukunft des verantwortungsvollen Einsatzes von KI) weiter zu diskutieren, an der Magdalena Paluch, Mitbegründerin und CEO von LabTwin und Professor Paul Lukowicz - Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz - teilnahmen. Dieses Thema wurde in der abschließenden Präsentation des Tages von Karsten Weil, Chief Galactic Officer bei UFOMAMMOOT, aufgegriffen, der den Teilnehmern einen Einblick aus erster Hand gab, wie künstliche Intelligenz in der Praxis und auch experimentell eingesetzt werden kann.

Bleiben Sie dran für weitere Berichte, mit einer Zusammenfassung der Sessions des zweiten Tages und der "Power Briefings" und Produktvorstellungen der wichtigsten Aussteller, die in Kürze hier im IFA Newsroom erscheinen werden!

 

 

 

Laden
until IFA 2024! Buy your ticket now