11. Dezember 2023

Wie treffen die Verbraucher Entscheidungen?

Deutscher Artikel unten

Value Centricity und Wachstumstreiber in der Konsumgüterindustrie

Der Technologiesektor befindet sich seit jeher im Umbruch. Faktoren wie die Wertorientierung werden wichtiger, um die Verbraucher zum Kauf eines Produkts zu bewegen. So ist beispielsweise der langfristige Wert in Zeiten hohen Inflationsdrucks ein wichtiges Kriterium, auf das viele Menschen bei einer Neuanschaffung achten.

Die Verbraucher achten daher nicht mehr nur auf den Kaufpreis. Sie berücksichtigen auch Faktoren wie Betriebskosten, Langlebigkeit, Reparierbarkeit und Energieeffizienz, die sich auf die Betriebskosten des Produkts während seiner gesamten Nutzungsdauer auswirken. Und es sind gerade die Güter, die Kosteneffizienz und hohe Leistung miteinander verbinden, die derzeit das Interesse der Verbraucher auf sich ziehen. Dies zeigt eine Verlagerung hin zu bewussteren und nachhaltigeren Kaufentscheidungen.

Wert als Wachstumsmotor für die Branche

Früher als Nischensegmente betrachtet, kann die derzeitige Konzentration auf den Wert echte Wachstumschancen bieten. Schauen wir uns diese Bereiche an:

Energieeffiziente und umweltverträgliche Produkte: In einem Markt, der sowohl auf finanzielle als auch auf ökologische Aspekte reagiert, gewinnen Produkte, die im Betrieb weniger Ressourcen benötigen, an Bedeutung. Die Verbraucher sehen hier einen doppelten Nutzen: Die Lebenshaltungskosten in dieser Kategorie sinken und gleichzeitig handeln sie umweltbewusst. Der steigende Absatz von energieeffizienten Haushaltsgeräten in Regionen mit hohen Energiekosten ist ein Beispiel für diesen Trend.

Technologie für Gesundheit und Wellness: Da das Bewusstsein für die persönliche und geistige Gesundheit und das Wohlbefinden wächst, werden Produkte, die sich auf diese Aspekte konzentrieren, immer beliebter - wie Fitness-Tracker, intelligente Gesundheitsmonitore und Wellness-Apps. Dies steht im Einklang mit einem wertorientierten Ansatz, da die Verbraucher diese Käufe als langfristige Investitionen in ihre Gesundheit und Lebensqualität betrachten.

Individualismus: Individualismus und anspruchsvolles Design bleiben entscheidende Kauffaktoren. Allerdings mit einem neuen Schwerpunkt. Die Verbraucher sind beim Geldausgeben zurückhaltender als in den vergangenen Jahren. Die Überlegungen für Neuanschaffungen sind daher selektiver. Sie konzentrieren sich auf Produkte oder Dienstleistungen, mit denen sie sich etwas Gutes tun können. Und die für sie als Einzelpersonen oder innerhalb einer Nischengruppe von großer Bedeutung sind. Beispiele sind die Erstellung digitaler Inhalte, Spiele, Fitness, Kochen, Fotografie und vieles mehr. Wenn es die Erfahrung bei einer für sie wichtigen Tätigkeit direkt verbessert, sind die Verbraucher bereit, in leistungsfähigere, qualitativ hochwertige Produkte zu investieren.

Strategischer Schwerpunkt für die Akteure der Branche

Für Marken ist es von entscheidender Bedeutung, sich an diese veränderten Verbraucherpräferenzen anzupassen. Die Konzentration auf den langfristigen Wert eines Produkts kann sich sowohl auf die eigentliche Produktentwicklung als auch auf das Storytelling im Marketing auswirken. Und der Kundenstamm kann sich ändern, um eine anspruchsvollere Verbrauchergruppe anzuziehen. Unternehmen, die all diese Faktoren berücksichtigen, könnten sich einen Wettbewerbsvorteil verschaffen.

Lesen Sie die vollständige Geschichte über die Megatrends, die den Umsatz von Consumer Tech & Durables im Jahr 2024+ beeinflussen werden

About

Basierend auf einer neuen Partnerschaft zwischen der GfK GmbH, der gfu Consumer & Home Electronics GmbH und der IFA Management GmbH informieren wir Sie regelmäßig über Marktentwicklungen und Trends in der Unterhaltungselektronik- und Hausgerätebranche. Interessante Einblicke, aktuelle Marktzahlen, Verbrauchertrends und vieles mehr werden aus den Quellen der drei kompetenten Partner professionell für Sie aufbereitet.

 

---- Deutscher Artikel ----

Wie entscheiden Konsument:innen

Aktuelle Kauf-Kriterien für Unterhaltungselektronik und Haushaltsgeräte

Der Technologiesektor ist seit jeher im Wandel. Umso wichtiger sind Faktoren wie Wertorientierung, die Verbraucher:innen bewegen, ein Produkt zu kaufen. In Zeiten mit hohem Inflationsdruck ist beispielsweise Langlebigkeit ein Kriterium, auf das Viele schon bei einer Neuanschaffung achten.

Im Fokus steht für die Konsument:innen auch nicht mehr nur der reine Anschaffungspreis. Sie wägen auch Punkte ab, die sich auf die Betriebskosten des Produkts während seines gesamten Einsatzes auswirken, wie Lebensdauer, Reparierbarkeit und Energieeffizienz. Aktuell stoßen Produkte bei Verbraucher:innen auf Interesse, die Kosteneffizienz und eine hohe Performance verbinden. Dies zeigt eine Verlagerung hin zu bewussteren und nachhaltigeren Kaufentscheidungen. 

Wertigkeit als Wachstumsmotor für die Branche 

Was bisher eher als Nischensegment galt, kann aktuell - im Zuge des Fokus auf Wertigkeit - echte Wachstumschancen bieten. Werfen wir einen Blick auf diese Bereiche:

Energieeffiziente und umweltfreundliche Produkte: In einem Markt, der sowohl auf finanzielle als auch auf ökologische Aspekte reagiert, gewinnen Produkte an Bedeutung, die im Betrieb weniger Ressourcen verbrauchen. Verbraucher:innen fühlen sich hier doppelt abgeholt: Die Lebenshaltungskosten in diesem Bereich sinken, gleichzeitig handeln sie umweltbewusst. Ansteigende Verkäufe von energieeffizienten Elektrogeräten in Regionen mit hohen Energiekosten sind ein gutes Beispiel für diesen Trend.

Gesundheits- und Wellness-Technologien: Mit wachsendem Bewusstsein für die persönliche und mentale Gesundheit werden Produkte immer beliebter, die auf diese Aspekte einzahlen - seien es Fitness-Tracker, smarte Gesundheitsmessgeräte oder Wellness-Apps. Das entspricht dem wertorientierten Ansatz, weil Verbraucher:innen diese Käufe als langfristige Investitionen in ihre Gesundheit und Lebensqualität sehen.

Individualismus: Individualismus und anspruchsvolles Design bleiben kaufentscheidend, aber mit neuem Fokus. Das Geld sitzt bei vielen Verbraucher:innen nicht mehr so locker, wie in den vergangenen Jahren. Dadurch sind Überlegungen zu Neuanschaffungen zielgerichteter. Für die Konsument:innen stehen Produkte oder Services im Fokus, mit denen sie sich selbst etwas Gutes tun können und die für sie als Individuum oder kleinere Peer-Group von hoher Bedeutung sind. Beispiele hierfür sind digitale Content-Erstellung, Gaming, Fitness, Kulinarik, Fotografie und weiteres. Wenn sich dadurch das Erlebnis einer für Sie wichtigen Aktivität direkt verbessert, sind Verbraucher:innen bereit, in leistungsstärkere, qualitativ hochwertige Produkte zu investieren. 

Strategischer Fokus für Marktteilnehmer

Für die Hersteller ist von entscheidender Bedeutung, sich auf diese veränderten Präferenzen der Verbraucher:innen einzustellen. Dabei einen Fokus auf den langfristigen Wert eines Produkts zu legen, kann sowohl Einfluss auf die eigentliche Produktentwicklung als auch das Storytelling im Marketing haben. Und die Käufer:innen-Basis kann sich dahingehend ändern, dass eine anspruchsvollere Zielgruppe gewonnen werden kann. Unternehmen, die alle diese Faktoren berücksichtigen, haben gute Chancen, einen Wettbewerbsvorteil zu erzielen.

Lesen Sie mehr über Megatrends, die Einfluss auf den Umsatz von Consumer Tech & Durables im Jahr 2024+ haben werden (in englisch)  

Hintergund

Auf Basis einer neuen Partnerschaft zwischen GfK GmbH, gfu und IFA Management informieren wir Sie regelmäßig über Marktentwicklungen und Trends aus der Consumer Electronics und Home Appliances Branche. Interessante Insights, aktuelle Marktzahlen, Consumer Trends und vieles mehr erhalten Sie professionell aufbereitet aus den Quellen der drei kompetenten Partner.

Laden