News

02 Aug 2022

Innovationen für die Umwelt: Grundig baut Mikroplastikfilter in Waschmaschinen ein

Grundig erweitert seine nachhaltige Produktpalette und bietet eine Lösung zur Vermeidung von Mikroplastik im Wasser: die weltweit ersten Waschmaschinen mit eingebautem Mikroplastikfilter. Die neue Technologie filtert bis zu 90 % der textilen Mikrofasern aus dem Waschwasser, bevor sie ins Abwasser gelangen und die Umwelt belasten.

Mit einem Anteil von rund 33 % an der gesamten Plastikverschmutzung der Meere sind vor allem synthetische Kleidung und Textilien eine der größten Quellen von schädlichem Mikroplastik.

Bei jedem Waschgang setzen Kleidung und Textilien bis zu 3.000 Fasern frei, die über das Abwasser in unsere Flüsse, Seen und Meere gelangen. Dort werden die Mikrofasern von Fischen und anderen Meeresbewohnern aufgenommen, gelangen in die Nahrungskette und landen auf unseren Tellern.

Grundig will diesen Verschmutzungskreislauf stoppen und bringt die ersten Waschmaschinen mit integriertem Mikroplastikfilter.

Die ersten Grundig Waschmaschinen mit eingebauter Mikroplastik-Filtertechnologie sind die Modelle GW7P79419W für 9 kg Wäsche und das 10 kg Modell GW7P510419W. Der Filter befindet sich im Waschmittelfach und wird in den Programmen Pflegeleicht, Hemden und Outdoor/Sport automatisch aktiviert. Während des Waschgangs wird das Wasser mehrmals durch den Mikroplastikfilter geleitet, bevor es ins Abwasser gepumpt wird. Bis zu 90 % der synthetischen Mikrofasern werden im Filter aus dem Waschwasser aufgefangen.

Saubere Wäsche, saubere Meere: Wie Waschmaschinen mit Mikroplastikfiltern funktionieren

"Für uns bei Grundig beginnt Nachhaltigkeit zu Hause. Wir wollen mit gutem Beispiel vorangehen und durch innovative Technologien und Produkte zu einer nachhaltigen Zukunft beitragen. Mit unserer neuen Waschmaschine mit integriertem Mikroplastikfilter gehen wir diesen Weg nun konsequent weiter und tragen dazu bei, die Belastung unseres Wassers durch Mikroplastik zu reduzieren", so Mario Vogl, Geschäftsführer der Beko Grundig Deutschland GmbH.

Je nach Wahl des Waschprogramms hält ein Mikroplastikfilter zwischen drei und sechs Monaten, bevor er ausgetauscht werden muss. Die LED-Anzeige auf dem Display des Geräts zeigt an, wann er bereit ist, und der Austausch ist für den Verbraucher in wenigen Sekunden einfach zu bewerkstelligen.

Mikroplastik

Der Mikroplastikfilter passt in die Reinigungsmittelverteilerklappe (Foto - Grundig)

Um zu verhindern, dass die vom Mikroplastikfilter aufgefangenen Mikrofasern in die Umwelt gelangen, darf der Filter nicht über den Haus- oder Plastikmüll entsorgt werden. Für die fachgerechte Entsorgung arbeitet Grundig mit einem spezialisierten Recyclingunternehmen aus Deutschland zusammen. Dieses Unternehmen zerlegt den Mikroplastikfilter, der zu 98% aus recyceltem Kunststoff besteht, und stellt daraus wiederverwendbare Materialien im Sinne der Kreislaufwirtschaft her. Für den Verbraucher ist der Rückversand des gebrauchten Mikroplastikfilters kostenlos.

Waschkraft trifft Umweltschutz: Nachhaltigere Technologien für Waschmaschinen

Der Nachhaltigkeitsansatz von Grundig hört nicht mit dem Mikroplastikfilter auf. Die Waschmaschinen GW7P79419W und GW7P510419W sind mit einer Reihe von umweltfreundlichen Innovationen ausgestattet, die keine Kompromisse bei der Waschleistung eingehen.

Das Trommelgehäuse ist aus recycelten PET-Flaschen gefertigt und die InverterEco-Motor-Technologie schont Ressourcen. Durch eine optimierte Trommeldrehung, Wasser- und Waschmittelverteilung ermöglichen die Geräte eine deutlich höhere Ressourcenschonung. Das spiegelt sich auch in der Energieeffizienz der Waschmaschinen wider, die mit der höchsten Energieklasse A sowohl die Umwelt als auch den Geldbeutel schonen.

Für besonders gründliches und schonendes Waschen sorgt die Gentlewave-Trommel, deren wellenförmige Bewegungen die Wäsche schonen. Die SupremeFresh-Technologie reduziert unangenehme Gerüche durch Dampfinjektion und schützt gleichzeitig vor dem Verknittern der Kleidung. Praktisch ist auch die AddXtra-Funktion, die das nachträgliche Hinzufügen vergessener Wäsche ermöglicht.

Die Grundig Waschmaschinen GW7P79419W und GW7P510419W verfügen über insgesamt 20 Waschprogramme: 14 direkt zugängliche Programme plus sechs Programme, die über die HomeWhiz-App heruntergeladen werden können. Dank Wi-Fi-Konnektivität und Bluetooth können nicht nur spezielle Programme - etwa für Gardinen, Unterwäsche oder Plüschtiere - aktiviert werden, der Nutzer kann sein Gerät auch über HomeWhiz starten, anhalten, die Endzeit des Waschgangs einsehen oder Temperatureinstellungen vornehmen. Außerdem gibt es fünf Zusatzfunktionen, darunter Vorwäsche oder Dampfbehandlung.

Mit ihrem zeitlosen, eleganten Design mit schwarzer Abdeckung passt die Waschmaschine problemlos in jede moderne Wohnung.

Treffen Sie Grundig auf der IFA Berlin 2022: Halle 3.1 / 102

Laden
bis zur IFA 2024! Kaufe jetzt Dein Ticket