02 Aug 2023

Kreislaufwirtschaft ist der Schlüssel zur Schaffung einer nachhaltigen Wirtschaft

Dr. Birgit Vallmüür wird am 1. September an einem Panel auf der IFA Sustainability Village teilnehmen.

Nachhaltigkeit und Kreislaufwirtschaft sind in diesem Jahr wichtige Themen auf der IFA - aber wie passt das eine zum anderen? In diesem Beitrag untersuchen wir, wie Unternehmen die Kreislaufwirtschaft nutzen können, um ihre Nachhaltigkeitsleistung zu verbessern.

Dr. Birgit Vallmüür, eine der Hauptrednerinnen speaker auf der diesjährigen IFA, ist Gründerin und Geschäftsführerin des in London ansässigen Nachhaltigkeits- und ESG-Beratungsunternehmens TitanSwan, einer Organisation, die Unternehmen und Regierungen bei ihren Nachhaltigkeitsstrategien unterstützt. Darüber hinaus ist sie eine anerkannte Keynote speaker zum Thema Nachhaltigkeit.

Im Vorfeld der IFA 2023 sprachen wir mit Dr. Birgit Vallmüür über die Herausforderungen, denen sich Unternehmen in Bezug auf Nachhaltigkeit und Kreislaufwirtschaft stellen müssen - und darüber, wie sie mit Hilfe von Technologien bewältigt werden können.

Einer von Dr. Vallmüürs Hauptinteressenpunkten ist die Kreislaufwirtschaft. Einfach ausgedrückt bedeutet Kreislaufwirtschaft, dass Ressourcen, Produkte und Dienstleistungen erneuert oder regeneriert werden, anstatt sie zu verschwenden. Das bedeutet, dass bei der Herstellung eines Produkts die Materialien und die Konstruktion so konzipiert sind, dass das Ende des Lebenszyklus und das, was danach passiert, bereits berücksichtigt werden. Die Idee mag einfach erscheinen, aber wenn es darum geht, Kreislaufwirtschaft und Nachhaltigkeit in die Strategie und den Lebensstil eines Unternehmens zu integrieren, stehen die Unternehmen vor einer Reihe von Herausforderungen.

Lassen Sie uns eintauchen.

Was kommt zuerst: Innovation oder Regulierung? 

Laut Dr. Vallmüür ist die Technologie ein wichtiger Motor für die Nachhaltigkeit. Das Problem besteht jedoch darin, dass Führungskräfte und Unternehmer oft glauben, dass sie durch Eingriffe und Vorschriften erreicht wird.

In Wirklichkeit steht die Innovation an erster Stelle.

"Innovation geht in der Regel der Regulierung voraus", sagt Dr. Vallmüür, "die Regierungen schreiben eine bestimmte technologische Lösung nicht vor, bevor sie existiert".

Mit anderen Worten: Die Innovation im Bereich der Nachhaltigkeit wird durch die Technologie vorangetrieben. Wenn die Geschäftswelt grüner werden soll, sollte der Schwerpunkt auf der Förderung von Erfindungen liegen.

Doch welche Innovationen sollten wir anstreben, um die Nachhaltigkeit voranzutreiben?

Freie Hände Erde nächste Generation Illustration

Kreislaufdenken: vom Wettbewerb zur Zusammenarbeit

Interessanterweise glaubt Dr. Vallmüür nicht daran, sich auf eine bestimmte Technologie zu konzentrieren. Stattdessen ist sie der Meinung, dass es am wichtigsten ist, die Kreislaufwirtschaft in die Art und Weise zu integrieren, wie wir über Technologie insgesamt denken.

Das Ziel ist also die Schaffung von Geschäftsmodellen rund um Reparatur, Wiederaufbereitung, Wiederverwendung und Recycling. 

"Ohne Kreislaufwirtschaft können wir unser Leben und unsere Wirtschaft auf diesem Planeten einfach nicht aufrechterhalten.

Dr. Vallmüür betont, dass wir uns von der traditionellen Sichtweise der Konkurrenten wegbewegen und uns der Sichtweise von Kollaborateuren zuwenden sollten: "Wir müssen verstehen, dass auch unsere derzeitigen Konkurrenten möglicherweise heute Produkte herstellen, deren Materialien wir in Zukunft verwenden werden." 

Unter dem Gesichtspunkt der Kreislaufwirtschaft und der Nachhaltigkeit kommen alle Innovationen, die der Ressourcenschonung dienen, der Gesellschaft als Ganzes zugute.

Die überschüssige Wärmenutzung ist ein fantastisches Beispiel dafür, wie sich unsere Sichtweise ändern muss. Zum Beispiel produzieren Rechenzentren oft riesige Mengen an Wärmeenergie, die einfach verschwinden. Wenn wir diese nutzbar machen können, können wir an anderer Stelle Einsparungen erzielen.

Und das ist noch nicht alles. Abwasser kann als Ressource für Energie und Nährstoffe genutzt werden, und schließlich kann das Wasser wiederverwendet werden. 

Ein weiteres Beispiel ist die Pariser Metro, die vor kurzem sechs Drehkreuze in Miniturbinen umgewandelt hat, eine Lösung, die einem Experten zufolge eine ganze U-Bahn-Linie mit Strom versorgen könnte, wenn man sie auf die jährlich 1,5 Milliarden Fahrgäste der Metro ausweitet. 

Vor diesem Hintergrund spricht Dr. Vallmüür davon, dass die wichtigste Triebkraft für die Verwirklichung der Kreislaufwirtschaft darin besteht, die eigene Perspektive nicht einzuschränken: "Der vielversprechendste Fortschritt ist der Ehrgeiz und die Vorstellungskraft sowie der Wille, ihn zu skalieren." 

Wir müssen bereit sein, mutig zu denken und über den Tellerrand hinauszuschauen, um wirklich innovative Lösungen zu finden.

Freie Verschmutzung Müll Foto und Bild

Was ist die größte Herausforderung?

Natürlich gibt es Herausforderungen, wenn es darum geht, den Ansatz eines Unternehmens in Sachen Nachhaltigkeit zu ändern, und laut Dr. Vallmüür ist eine der wichtigsten davon die Führung auf allen Ebenen.

 "Wir müssen der Nachhaltigkeit wieder eine Führungsrolle verschaffen", erklärt sie uns. 

Sie schlägt vor, dass dies durch eine Sensibilisierung und eine Neuausrichtung auf die Verbesserung der Führungsqualitäten von Führungskräften und Fachleuten im Bereich der Nachhaltigkeit erreicht werden kann. Damit Unternehmen zu einem nachhaltigeren und zirkulären Modell übergehen können, muss dies von oben kommen. 

"Im Wesentlichen geht es darum, in Sachen Nachhaltigkeit eine Führungsrolle zu übernehmen und über das übliche Maß hinauszugehen."

Wenn man dieser Argumentation folgt, sollte Nachhaltigkeit nicht nur etwas sein, das an eine Strategie angehängt wird, sondern sie muss auf allen Ebenen Priorität haben und als Maßstab für eine effektive Führungskraft gewertet werden.

Daten lügen nicht

"Hinterfragen Sie Ihre Annahmen und schauen Sie sich die Daten genau an", sagt Dr. Vallmüür, wenn es um die Bedeutung von Zahlen und Fakten in Sachen Nachhaltigkeit geht.

Der Schlüssel liegt jedoch darin, unsere Vorurteile zu hinterfragen.

In diesem Zusammenhang erzählt uns Dr. Vallmüür eine Geschichte über ein Technologieunternehmen, das sowohl Software als auch Hardware herstellt und nach einer detaillierten Analyse seiner Daten feststellte, dass seine größten Kohlenstoffemittenten nicht die Rechenzentren oder die Hardware waren, sondern die Geschäftsreisen. 

Sie warnt auch davor, den Daten externer Dienstleister blind zu vertrauen und betont, wie wichtig es ist, dass jedes Unternehmen zu den verfügbaren Daten beiträgt. Zum Beispiel, indem sie zuverlässige Emissionsdaten für ihre Produkte und Dienstleistungen bereitstellen.  

"Wir müssen nicht nur darüber nachdenken, wie wir selbst sinnvolle Ergebnisse erzielen können, sondern auch darüber, wie wir andere in die Lage versetzen, ebenfalls sinnvolle Ergebnisse zu erzielen - sowohl im vor- als auch im nachgelagerten Bereich.

Jedes Unternehmen ist um die Zukunft unseres Planeten besorgt, und genaue Daten sind ein wesentlicher Bestandteil jeder wirksamen Nachhaltigkeitsstrategie.

Aber was kann man sonst noch tun?

Kostenlose Zeitungen Broschüren Foto und Bild

Strategien für Nachhaltigkeit

Wenn es darum geht, welche wirkungsvollen Strategien Unternehmen anstreben sollten, betont Dr. Vallmüür, wie wichtig es ist, eine kurzfristige Strategie festzulegen und jetzt zu handeln: "Eine langfristige Strategie kann niemals umgesetzt werden, wenn wir in der Gegenwart keine sinnvollen Schritte unternehmen." 

Sie unterstreicht auch, wie wichtig es ist, Nachhaltigkeit nicht einfach als Zusatz zu betrachten, sondern sie konkret mit der globalen Strategie des Unternehmens zu verknüpfen. 

"Es ist immer nachhaltiger, Nachhaltigkeit in ein Geschäftsmodell einzubauen und sie mit finanziellen Ergebnissen zu verknüpfen", sagt sie.

Letzten Endes sind wir alle von der Nachhaltigkeit betroffen, und Dr. Vallmüür betont, dass es wichtig ist, über ein einzelnes Unternehmen hinaus zu denken. Stattdessen sollten wir uns auf die Innovation in der Industrie als Ganzes konzentrieren.

So kann beispielsweise ein originelles und frisches Produkt Nachahmer inspirieren, was den gesamten Sektor in eine nachhaltigere Richtung lenken kann.

Dr. Vallmüür bringt es auf den Punkt: "Wenn man über eine wirkungsvolle Nachhaltigkeitsstrategie nachdenkt, sollte man über die eigene Nachhaltigkeitsstrategie hinaus denken."

Dr. Birgit Vallmüür wird am Freitag, den 1. September von 15:35 bis 16:05 Uhr an der Podiumsdiskussion der Top of the sustainability class auf der IFA 2023 teilnehmen. Es handelt sich dabei um eine Meisterklasse für die Erstellung einer groß angelegten Nachhaltigkeitsstrategie und das Erreichen einer guten Nachhaltigkeitsbewertung.

Laden