Over 100 years
of firsts.

6-10 September 2024
auf der Messe Berlin

Über IFA

Von Berlin in die Welt.

Die IFA ist die größte Messe für Unterhaltungselektronik und Haushaltsgeräte der Welt.
Wir heißen Fachleute und Verbraucher gleichermaßen willkommen, um mit uns die Zukunft der Technik zu entdecken -
Seien Sie einer von ihnen.

Was verbirgt sich hinter dem Namen?

Die IFA begann als Funkausstellung, und daher stammt auch unser Name. Als eine der ältesten Industrieausstellungen der Welt haben wir unsere Initialen als Verweis auf unsere Wurzeln und Geschichte beibehalten.

Heute sind wir viel mehr als eine Radioausstellung; wir sind weltweit führend bei der Präsentation von Spitzeninnovationen und -technologien in den Bereichen Unterhaltungselektronik und Haushaltsgeräte.

Eine Geschichte der Innovation

1924 - 1939
Am Anfang war das Radio
  • Am 4. Dezember 1924 öffnete die "Große Deutsche Funkausstellung" am Messedamm in Berlin-Westend zum ersten Mal ihre Pforten.
  • Die Anfänge der Funkausstellung waren geprägt von Detektorgeräten und Röhrenradioempfängern. Es folgten Superhet-Empfänger, Grammophone, die ersten Tonaufzeichnungsverfahren und Live-Übertragungen vom Messegelände sowie das erste europäische Autoradio.

  • Im Jahr 1924 wurde mit dem Bau des berühmten Furnkturms begonnen, der zwei Jahre später, am 3. September 1926, eingeweiht wurde.

  • Ende der 1920er Jahre wurden die ersten Fernsehgeräte ausgestellt. Im Jahr 1928 wurde auf der Messe die sensationellste technische Weltneuheit vorgestellt: Eine der ersten Fernsehsendungen wurde während der Veranstaltung live übertragen.

  • Im Jahr 1930 hielt Albert Einstein die Eröffnungsrede der siebten Funkausstellung.
1950 - 1970
Laut, bunt und in Stereo
  • Wegen des Zweiten Weltkriegs konnte die IFA zwischen 1940 und 1949 nicht stattfinden. Erst 1950 konnte die Messe wieder stattfinden. Über Düsseldorf, Frankfurt/Main und Stuttgart kehrte sie 1971 nach Berlin zurück.
  • Ein historischer Moment im Leben der Funkausstellung war 1967, als Bundeskanzler Willy Brandt in einem symbolischen Akt den Startschuss für das Farbfernsehen gab und die deutsche Fernsehwelt dank der PAL-Technik erstmals bunt wurde.
  • Weitere Innovationen waren Fernbedienungen, UKW-Übertragungen, Halbleitertechnologie, Fernsehgeräte, Stereoton, die Compact Cassette und Picture Discs.
1971 - 1989
IFA wird international

 

  • Im Jahr 1971 wurde die Messe in Internationale Funkausstellung (kurz IFA) umbenannt. In diesem Jahr wurden in Berlin die ersten Videorekorder vorgestellt.
  • Die IFA hatte sich als eine der weltweit wichtigsten Veranstaltungen für neue Produkte etabliert. Dies bedeutete, dass die neuesten Innovationen im Herbst einem internationalen Fach- und Verbraucherpublikum vorgestellt werden konnten und eine große Wirkung zu erwarten war.
  • Heimvideorekorder, Quadrophonie, Kamerarekorder, Verkehrsfunk und Teletext waren die Schlagworte dieser Zeit. Zweikanalton- und Stereosendungen bereicherten das Fernsehen. Die Compact Disc, DAT und erste TV-Geräte mit digitaler Technik wurden eingeführt.
  • 1985 wurde das hochauflösende Fernsehen HDTV zum ersten Mal gezeigt, zusammen mit den ersten Satellitenempfängern für das Fernsehen. Es folgten die D2MAC-Übertragungstechnik, RDS und Fernsehgeräte mit 84- und 95-cm-Bildern.
1991 - 2005
Das multimediale Zeitalter
  • Ab Mitte der 1990er Jahre zeigte sich die IFA zunehmend als Multimedia-Messe. Im Mittelpunkt standen nicht mehr nur Radio- und Fernsehgeräte, sondern zunehmend auch digitale Medien und Geräte.
  • Mit DCC, CD interaktiv, der Foto-CD und der Mini-Disc. Laser-TVs, Digital-TVs, Digitalkameras und Camcorder, DVD-Player und DAB-Empfänger wies die IFA den Weg in die digitale Zukunft.
  • Die ersten Flachbildfernseher, Mobiltelefone mit Internetzugang und MP3-Player kamen ins Blickfeld. Das Heimnetzwerk wurde eingeführt.
  • 1997 war das japanische Unternehmen Nintendo der erste Videospielhersteller auf der IFA, der seine brandneue Spielkonsole, das N64, vorstellte.
2006 - 2013
Der Beginn einer neuen Ära
  • Seit 2006 findet die IFA jährlich statt und passt sich dem Innovationstempo der Unterhaltungselektronikbranche an. Zu Beginn der 2000er Jahre entwickelten sich die technischen Innovationen in einem Tempo, das keine Zeit für eine Pause ließ.
  • LCD- und Plasmafernseher eroberten den Markt und ermöglichten größere Bilddiagonalen, HDTV und 3D-TV. Auch die Blue Ray Disc eroberte den Markt, und die Unterhaltungselektronikbranche wurde mobil.
  • Im Jahr 2008 wurde die IFA um den Bereich "Home Appliances@IFA" mit einer Fläche von 30.000 Quadratmetern erweitert, so dass erstmals auch Haushalts- und Küchengeräte ausgestellt werden konnten.
2014 - Heute
Kontinuierliche Erweiterung
  • Im Jahr 2014 feierte die IFA ihren 90. Geburtstag. Geburtstag. Der IFA-Kongress IFA+ Summit startete und mit dem City Cube Berlin gab es nun rund 6.000 zusätzliche Quadratmeter Ausstellungsfläche.
  • Ein Jahr später wurde der neue Produktbereich "Fitness & Digital Health" eingeführt und 2017 wurde "IFA Next" als große Bühne für Innovationen eröffnet. "IFA Next" wurde zur neuen Innovationsdrehscheibe für Start-ups, Forschungslabors und Unternehmen. Bis heute bietet es Know-how für die Zukunft von Technologie, Wirtschaft und Lifestyle.
  • Der Bereich household appliances feierte 2018 sein zehnjähriges Jubiläum auf der IFA - und ist längst ein fester Bestandteil der Messe. Die "IFA Global Markets" hat sich zum größten Beschaffungsmarkt Europas entwickelt.
  • Im Jahr 2019 war "IFA Next" zum ersten Mal Gastgeber für ein Partnerland auf der Messe und stellte dem IFA-Publikum Japan vor, eine Hightech-Innovationsnation.

Jetzt Tickets sichern

Einzigartiger Zugang zur Zukunft

Die IFA Berlin ist die Drehscheibe der nächsten Innovationen im Bereich Unterhaltungselektronik und Haushaltsgeräte. Sie ist eine unvergleichliche Plattform, auf der globale Marken, Branchenführer und Technikbegeisterte ihre hochmoderne Kulturtechnik präsentieren, die neuesten Fortschritte erkunden, Geschäfte machen und sich mit Besuchern aus aller Welt austauschen.

Besuchen Sie uns auf der IFA und erleben Sie Technologien, die die Zukunft von "live, work, and play" prägen werden.

Wir heißen jeden willkommen und machen die Entdeckung von Innovationen und der Zukunft von Tech für alle möglich.

6-10. September, Messe Berlin.

Die Geschichte des Funk Otto

1971 entstand das ikonische "Funk Otto"-Emblem der IFA aus den kreativen Händen des deutschen Grafikmeisters Helmut Lortz.

Bekannt für seine zeitlosen Entwürfe für eine Vielzahl von Projekten wie die IFA und die Universität der Künste Berlin, geht Lortz' künstlerisches Erbe über die Grenzen hinaus.

Fast drei Jahrzehnte lang hat er nicht nur diese Bilder geschaffen, sondern auch als Professor an der Berliner HdK seine Kreativität in experimenteller Grafik weitergegeben. 

Ausstellen

Nehmen Sie an der Zukunft teil und präsentieren Sie Ihre Marke dieses Jahr auf der IFA

Besuchen

Entdecken Sie Innovation wie nie zuvor an unserem 100-jährigen Jubiläum